· 

Gefahr im Flugzeug: Wie eine Thrombose den Urlaub ruinieren kann

Gefahr im Flugzeug: Wie eine Thrombose den Urlaub ruinieren kann. Risikofaktoren. Präventionsmaßnahmen. Merkmale eines Blutgerinnsels. Gesund in den Urlaub starten.

Aufgeklärt ins Flugzeug steigen und Gesund ankommen

Die Koffer sind gepackt, der Kühlschrank ist leer und alle Netzstecker in der Wohnung wurden gezogen (vorbildlich wie immer natürlich!). Voller Vorfreude geht es zum Flughafen - nun steht dem Urlaub nichts mehr im Wege! Wirklich gar nichts? Welche Gefahren lauern im Flugzeug und wann kann eine Flugreise gesundheitsgefährdend enden? 

 

Jeder, vor allem diejenigen welche eine Fernreise antreten möchten, sollte über die Präventionsmaßnahmen, Risikofaktoren und Erkennungshinweise einer Thrombose aufgeklärt sein. Dieses Wissen kann Leben retten. 

Artikelinhalt

Thrombose - Was ist das und wie sehen die Folgen aus?

Risikofaktoren - Warum kann man beim Fliegen eine Thrombose entwickeln?

Weitere Risikofaktoren - Was begünstigt zusätzlich eine Thrombose?

Präventionsmaßnahmen - Wie kann man im Flugzeug einer Thrombose vorbeugen?

Merkmale einer Thrombose

Das Schlusswort

Flugreise. Langstreckenflüge. Gesundheit. Thromboseprophylaxe. Präventionsmaßnahmen. Risikofaktoren. Merkmale eines Blutgerinnsels.

Thrombose - Was ist das und wie sehen die Folgen aus?

Klein aber OHO! Oder anders gesagt: AUTSCH!! Bei dem kleinen Mistkerl Namens Thrombus  handelt es sich um ein Blutgerinnsel in einem Blutgefäß der Venen oder Arterien. Für uns Reisende, Fernwehgeplagten und Abenteuerlustigen beschreibe ich im weiteren Verlauf die Thrombosen der tiefen Bein-/ Beckenvenen, da diese vor allem bei langen Flugreisen von Bedeutung werden könnten.

 

Ein Blutgerinnsel kann sich aufgrund von verschiedenen Risikofaktoren bilden. Sicherlich hast du den Begriff Thrombose schon einmal in den Medien im Zusammenhang mit der Pille gehört. Wusstet du aber auch, dass ein Langstreckenflug eine Thrombose begünstigen kann? 

 

Nach Bildung eines Blutgerinnsel kann sich dieses auf Wanderschaft begeben. Die Wanderung der tiefen Bein-/ Beckenvenenthrombosen verläuft häufig bis zur Lunge. In diesem Fall spricht man dann von einer Lungenembolie

 

Wusstest du, dass neben Herzinfarkt und Schlaganfall die Lungenembolie die dritthäufigste Todesursache von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist? Krass oder? Eine weitere gravierende Folge von Thrombosen, kann die dauerhafte Schädigung des tiefen Venensystems sein. So etwas braucht kein Mensch!

Risikofaktoren - Warum kann man im Flugzeug eine Thrombose entwickeln?

Damals hieß es "In 80 Tagen um die Welt". Heute heißt es "Morgen bin ich in den Metropolen der Welt - New York, Sydney, Shanghai und Co". Speziell beim Fliegen, v.a. von Langstreckenflügen treten drei Risikofaktoren auf, welche man im normalen Alltag zum Teil nicht hat.

  • Veränderte Druckverhältnisse
  • Bewegungsmangel
  • Verringerte Flüssigkeitszufuhr

Damit man im Flugzeug überlebt, wird der Luftdruck in den Kabinen künstlich reguliert. Dennoch ist die Luft beim Fliegen dünner, als auf der Erde und entspricht ungefähr einem Luftdruck auf Höhe von 2500m. Für unseren Körper, genauer gesagt für unsere Venen bedeutet das, dass sich diese ausdehnen. Dadurch wird der Blutfluss reduziert, wodurch sich schneller ein Thrombus bilden kann. 

 

Habt ihr schon einmal eine Plastik-Trinkflasche mit im Flieger gehabt? Wenn ihr die Flasche während dem Flug öffnet und wieder verschließt, könnt ihr beim Landen beobachten, wie sich langsam die Flasche zusammen zieht. Nichts anderes passiert mit unserem Venensystem. 

 

Bei Langstreckenflügen dehnen sich unsere Venen aus, was eine reduzierte Blutzirkulation zur Folge hat. Bei der Landung ziehen sich die Venen wieder zusammen. Ähnlich wie bei der Plastikflasche auf dem Bild.

Von rechts drückt der fremde Sitznachbar und links von dir schläft dein Freund/ deine Freundin auf deiner Schulter. Zwischen einer Decke, einem Kissen, deinem Reiseführer und deinem anderen Krimskrams versuchst du dir ein klein wenig Freiraum zu schaffen. Wer kennt das nicht, das ständige herumgerutsche auf den Sitzen im Flugzeug. 

 

Auch Bewegungsmangel führt zu einer reduzierten Blutzirkulation. Die eingeschränkte Beinfreiheit im Flugzeug begünstigt natürlich eine Immobilität.

 

Nun kommt noch hinzu, dass unser Blut während dem Flug dazu tendiert Dickflüssiger zu werden. Dies hat zwei Gründe:

  • reduzierte Luftfeuchtigkeit
  • reduzierte Flüssigkeitsaufnahme

Die Luftfeuchtigkeit muss genau so wie der Luftdruck künstlich reguliert werden. Ich merke die reduzierte Luftfeuchtigkeit vor allem immer an den trockenen Händen, an der trockenen Nasenschleimhaut und aber auch vor allem an den kleinen gruselig aussehenden geplatzten Äderchen im Auge (ich sah aus wie ein Zombie als ich in New York aus dem Flugzeug stieg!). Der Körper verliert dadurch Flüssigkeit, was dazu führt, dass das Blut dickflüssiger wird. 

 

Unser häufig angepasstes Trinkverhalten begünstigt das Ganze zusätzlich noch. Warum passen wir vor allem im Flugzeug häufig unser Trinkverhalten an? Womöglich, weil man seinen Sitznachbarn nicht ständig auffordern mag  aufzustehen, um auf die Toilette zu gehen oder weil man nicht ständig die Stewardessen nach Wasser fragen möchte.

Weitere Risikofaktoren - Was begünstigt zusätzlich eine Thrombose?

Puuh... als ob die Risikofaktoren welche während dem Flug auftreten können, nicht schon genug wären. Jetzt können leider möglicherweise noch weitere Risikofaktoren auftreten. Diese sind aber völlig typabhängig und individuell.

 

Die weiteren Risikofaktoren kann man aufteilen in Risikofaktoren welche man beeinflussen und Risikofaktoren welche man nicht beeinflussen kann. 

 

Beeinflussbare Risikofaktoren:

 

Zwei der beeinflussbaren Risikofaktoren hast du schon kennen gelernt. Zum einen zählt hier der Bewegungsmangel dazu und zum anderen die reduzierte Flüssigkeitszufuhr. Weiter können wir noch das Rauchen und fettiges Essen (ihr wisst schon, so frittiertes Zeugs, Fast-Food, etc.) hinzu fügen.

 

Nicht-beeinflussbare Risikofaktoren:

  • große Operationen oder Verletzungen
  • Frühere Thrombosen oder Lungenembolie
  • Genetik /  Familiäre Belastung
  • Schwangerschaft
  • Krampfadern/ Venenschwäche
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Pille)
  • Lebensalter

Präventionsmaßnahmen - Wie kann man im Flugzeug einer Thrombose vorbeugen?

Um unseren Blutfluss anzuregen, sind unsere "faulen" Venen auf die umgebende Muskulatur angewiesen. Durch die Bewegung der Muskulatur entsteht eine Kompression auf die Venen, ein sogenannter Pumpmechanismus, welcher die Blutzirkulation anregt.

 

Im folgenden habe ich dir einige wichtige Übungen aufgelistet, welche man während dem Flug gut umsetzen kann. 

 

Übungen im Sitzen:

  • Wadenpumpe
  • Gehen auf der Stelle
  • Schultern kreisen
  • Bauchatmung

Übungen im Stehen:

  • Wadenheben (beidbeinig / einbeinig)
  • Kniebeugen (Squats)
  • Knie hochziehen
  • Ausfallschritte (Lunges)
  • Rumpfrotation
  • ...

Weitere Präventionsmaßnahmen:

  • ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit Wasser oder Tee.
  • lockere Kleidung (v.a. der Hose und der Socken), damit eine Einschnürung vermieden wird. 
  • Kompressionsstrümpfe, um den Rückfluss anzuregen. Angepasste Strümpfe sind vor allem bei einer bekannten Venenschwäche empfehlenswert. 
  • Bauchatmung, um den Rückfluss anzuregen.
Trinken (Wasser, Tee) gehört mit zu einem der wichtigsten Präventionsmaßnahmen für Thrombose bei Langstreckenflügen. An den Flughäfen kannst du dir überall kostenfrei Trinkwasser nachfüllen.

Merkmale einer Thrombose

Sollte nach deiner Ankunft in deinem Abenteuerland folgende Merkmale auftreten, ist ein sofortiger Arztkontakt notwendig:

  • Schmerzen im Bein
  • bläuliche/ rötliche Verfärbung des Ober-/ Unterschenkels
  • flächenmäßige Schwellung des Ober-/ Unterschenkels
  • Erwärmung des Beins

Das Schlusswort

Ich liebe das Reisen. In ein Flugzeug steige ich gewiss mit viel Respekt, aber ohne Angst. Und so sollte es bei dir auch sein. Mit diesem Artikel möchte ich keine Angst und Schrecken verbreiten und dich gewiss nicht davon abhalten in einen Flieger zu steigen. Viel mehr stand für mich die Aufklärung und die Präventionsmaßnahmen in diesem Blogartikel an oberster Stelle.

 

Ich hoffe, dass du mit diesen Tipps gesund und munter deine Urlaubsziele erreichen und viele wunderbare Reisen erleben wirst.

 

Ich wünsche dir ein frohes "Traveln".

 

Sea You,

Jana

Kommentar schreiben

Kommentare: 0